Landtagswahlen

Kurzinformation

Am 7. Mai 2017  findet die Wahl zum 19. Schleswig-Holsteinischen Landtag statt. Seit der Wahl im Jahr 2009 beträgt die Legislaturperiode regulär fünf  Jahre, bis dahin fanden die Landtagswahlen alle vier Jahre statt. Bei der Landtagswahl erhält der Wähler eine Erststimme für die Wahl des Direktkandidaten in dem jeweiligen Wahlkreis und eine Zweitstimme für die jeweilige Landesliste einer Partei.
Die Gemeinde Scharbeutz mit  voraussichtlichen 9.684 Wahlberechtigten gehört dem Wahlkreis 18  „Ostholstein-Süd“ an. Erstmalig wurde das Wahlalter auf 16 Jahre gesenkt.


Neuerungen gegenüber den bisherigen Landtagswahlen

Neben der vorgenannten erstmaligen Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre werden die Wähler weitere Änderungen feststellen. Der Zeitraum des  Mindestwohnsitzes wurde von bisher drei Monaten auf sechs Wochen gesenkt. Die Voraussetzungen für die Briefwahlteilnahme wurden gelockert und der Zeitraum der Ausübung der Briefwahl verlängert. Auch die altbekannte Wahlbenachrichtigungskarte wird durch einen Brief ersetzt werden. Die Auszählung der Briefwähler erfolgt zukünftig – wie bei der Bundestagswahl zentral in einem Briefwahlvorstand. Hierdurch werden die Wahllokale bei der Auszählung erheblich entlastet. Auch der Bleistift hat ausgedient. Zukünftig soll ein nicht radierfähiger Schreibstift in den Wahlkabinen bereitliegen.
Die Wahlbenachrichtigung und der Wahlscheinantrag werden in „leichter Sprache“ verfasst. Auf den Stimmzetteln wird zukünftig ein farbiges Partei-Logo mit aufgeführt.  


Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die am Wahltag
• das 16. Lebensjahr vollendet haben,
• seit mindestens sechs Wochen eine Wohnung in Schleswig-Holstein haben oder sich im Wahlgebiet sonst gewöhnlich aufhalten und keine Wohnung außerhalb des Wahlgebietes haben, sowie
• nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.


Wählerverzeichnis und Wahlbenachrichtigungskarten

Stichtag für die Aufstellung der Wählerverzeichnisse für die Landtagswahl ist der 26. März 2017, in dem die Wahlberechtigung festgestellt wird.
Bis zum 16. April 2017 soll dann allen Wahlberechtigten die Wahlbenachrichtigung zugegangen sein. Die Wahlbenachrichtigung ist sozusagen Ihre Benachrichtigung, dass Sie im Wählerverzeichnis für die  Wahl eingetragen sind. Sollten Sie bis zu dem o.g. Termin keinen Brief erhalten haben, sollten Sie sich sofort mit dem Einwohnermeldeamt in Verbindung setzen, um nicht Gefahr zu laufen, dass Sie Ihr Wahlrecht nicht ausüben können. Denn nur wer im Wählerverzeichnis eingetragen ist, darf auch wählen.
In der Zeit vom 17. bis 21. April wird das Wählerverzeichnis zur Einsichtnahme ausliegen. Näheres können Sie der Bekanntmachung entnehmen.
Die Wahlbenachrichtigung ist am Wahltage beim Wahlvorstand zur Prüfung der Wahlberechtigung abzugeben.


Wahllokale/Barrierefreiheit

Wo sich das für Sie zuständige Wahllokal  befindet, können Sie Ihrer Wahlbenachrichtigung entnehmen.
Hier können Sie sehen, welche Räumlichkeiten für die Wahl vorgesehen sind und ob diese  barrierefrei sind.


Stimmzettel

Ein Muster des Stimmzettels zur Landtagwahl  kann hier abgerufen werden.


Briefwahl / Antrag

Es besteht für jede Wahlberechtigte und jeden Wahlberechtigten, die/der ins Wählerverzeichnis eingetragen ist, die Möglichkeit einen Wahlschein für die Briefwahl zu beantragen. Diese werden ab 27. März erteilt und müssen schriftlich (per Post, E-Mail oder Fax), mündlich (persönlich im Einwohnermeldeamt) oder per Onlineformular beantragt werden. Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen erfolgt, sobald die Wahlvorschläge endgültig zugelassen wurden und die Stimmzettel gedruckt sind. Wahlscheine können bis zum 5. Mai 2017 um 12.00 Uhr beantragt werden. Eine telefonische Anforderung ist nicht möglich.
In jedem Fall ist die/der Wahlberechtigte dafür verantwortlich, dass der Wahlbrief rechtzeitig an die Gemeinde gesendet oder am Wahltag bis 18.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung abgegeben wird.
Das Merkblatt zur Briefwahl kann hier abgerufen werden.


Wahlbekanntmachung

Nähere Einzelheiten zur Wahl können Sie hier der Wahlbekanntmachung entnehmen.
Die Wahl dauert am Wahltage von 8.00 bis 18.00 Uhr.


Wahlergebnis

Am Wahltage können Sie hier die aktuellen Wahlergebnisse aus der Gemeinde Scharbeutz abrufen.
Das Endergebnis der Landtagswahl für die Gemeinde Scharbeutz ist hier abrufbar.
Das landesweite Ergebnis ist hier einzusehen.


Wahlhelfer

Sie möchten Demokratie und einen spannenden Wahltag einmal hautnah erleben?  Zögern Sie nicht und melden Sie sich als Wahlhelfer. Dazu brauchen Sie keine besonderen Vorkenntnisse. Sie müssen auch nicht den ganzen Tag im Wahllokal sitzen. Im Team arbeiten auch immer erfahrene Ehrenamtler mit und es ist groß genug, um es in eine Vormittagsschicht und in eine Nachmittagsschicht einzuteilen. Lediglich ab 18 Uhr zur Auszählung der Stimmen sind alle Mitglieder des Wahlvorstandes gleichzeitig im Einsatz. Neben einer Schulung erhalten Sie auch eine Aufwandsentschädigung für Ihre Hilfe.


Ansprechpartner

Auskünfte zu Fragen des Wählerverzeichnisses/dem Versand von Wahlbenachrichtigungen oder der Anforderung von Briefwahlunterlagen erhalten Sie bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Einwohnermeldeamtes.
Grundsätzliche Fragen zur Wahl beantwortet Ihnen gerne Herr Heiko Laskowski.