Stichprobenwahlbezirk: Gronenberg und Gleschendorf

Wichtiger Hinweis für die Europawahl am 26.5. für alle Wahlberechtigten in den Dorfschaften Gronenberg und Gleschendorf

Die Wahllokale in Gronenberg und Gleschendorf sind Stichprobenwahlbezirke im Zuge der repräsentativen Wahlstatistik.

In den repräsentativen Wahlbezirken werden die Merkmale Geschlecht und Geburtsgruppe erhoben. Weitere personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Zur Gewinnung der Daten werden die Wählerverzeichnisse und die abgegebenen amtlichen Stimmzettel ausgewertet. Damit sind die Ergebnisse der repräsentativen Wahlstatistik genauer als zum Beispiel die Wählerbefragungen der Wahlforschungsinstitute. Die Wahlbeteiligung nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen wird durch Auszählung der Wählerverzeichnisse ermittelt. Hierzu wird festgestellt, wie viele Wahlberechtigte es im Wahlbezirk gab und wie viele von Ihnen sich an der Wahl beteiligt haben (Stimmvermerk) oder einen Wahlschein hatten. Je Geschlecht bestehen zehn Geburtsjahresgruppen.

Die Untersuchung der Stimmabgabe erfolgt mittels der amtlichen Stimmzettel, die im oberen Bereich- im Gegensatz zu den amtlichen Stimmzetteln im allgemeinen Wahlbezirken- zusätzlich mit einem Unterscheidungsaufdruck nach Geschlecht und Geburtsjahresgruppen versehen sind. So können Daten über die Stimmabgabe der einzelenen Bevölkerungsgruppen ermittelt werden. Je Geschlecht bestehen hier 6 Geburtsjahresgruppen. Zur Vereinfachung wird neben der Angabe des Geschlechts und der Geburtsjahresgruppe ein Großbuchstabe je Gruppe verwendet.

Die Daten für die repräsentative Wahlstatistik werden nicht von den Wahlvorständen, sondern von den Gemeinden (Wählerverzeichnisse) und Statistischen Landesämtern (Stimmzettel) ausgezählt. Die aus den Ländern gewonnenen Daten werden vom statistischen Bundesamt hochgerechnet und als Bundes- und Länderergebnisse veröffentlicht.

Das Wahlgeheimnis bleibt durch die strikte Trennung von Wählerverzeichnis und Stimmzettel gewahrt.